Bericht ĂĽber den Wandertag ins Jumphouse vom 3.3.2017 (.8b)

Bericht über den Wandertag ins Jumphouse vom 03.03.2017 (8b)

Am 3.3.2017 sind wir, die Klasse 8b, zusammen mit unseren Klassenlehrern Herrn Oellrich und Frau Thiesen ins Jumphouse nach Köln gefahren.

Nach den ersten beiden Schulstunden trafen wir uns in der Schulstraße mit unseren Lehrern und gingen mit ihnen gemeinsam zur Bushaltestelle. Von dort fuhren wir mit der Bahn nach Köln Ehrenfeld und weiter ins Jumphouse.

Im Jumphouse angekommen zogen wir uns zuerst die mitgebrachten Sportsachen und die speziellen „Jumpsocken“ an, die wir uns vor Ort kauften. Sportschuhe brauchten wir demnach nicht. Nach einer kurzen Einweisung in die Regeln der Einrichtung und ein paar Übungen ging es los. Es gab viele verschiedene Stationen, wie zum Beispiel ein Völkerballfeld, bestehend aus kleinen Trampolinrechtecken, einen Basketballkorb mit einem länglichen Trampolin davor, einen Parcours, ein Luftkissen mit Trampolinen davor zum Üben von Saltos, eine Kampfgrube, bei der man seine Fähigkeiten des Balancierens unter Beweis stellen konnte und eine große Fläche mit Trampolinen verschiedenster Größen.

An jeder Station stand ein Mitarbeiter der Einrichtung, den wir jederzeit ansprechen konnten. Eineinhalb Stunden konnten wir springen und alle Stationen ausprobieren. Der Ausflug kostete 14,50€, aber es hat sich wirklich gelohnt, da wir alle im Jumphouse sehr viel Spaß hatten. Wir konnten in Teams verschiedene Spiele spielen, aber auch selbstständig die Stationen besuchen, die wir am Interessantesten fanden.

Als unsere Zeit endete und wir uns wieder umgezogen hatten, fuhren wir mit der Bahn zum Kölner Hauptbahnhof zurück. Dort konnten wir etwas essen gehen oder uns einfach nur umsehen. Anschließend fuhren wir alle gemeinsam per Bus und Bahn zurück zur Schule. Wir waren etwa um 15 Uhr vor Ort. So endete ein ereignisreicher Wandertag.

Johann Peter & Valentin Zwank