Ganztag am KGN

 

Ganztagsschule als Chance

Wir begreifen den „Gebundenen Ganztag“ als die Chance, unser Gymnasium angemessen auf die durch die Verkürzung des gymnasialen Bildungsgangs  – insbesondere die erhöhte Zahl an wöchentlichen Unterrichtsstunden -veränderten Rahmenbedingungen  - umzustellen und gleichzeitig pädagogischen Forderungen und gesellschaftlichen Gegebenheiten zu entsprechen. Der Ganztag umfasst an unserer Schule drei Langtage (Montag, Mittwoch und Donnerstag). An einem der drei Langtage (z. Z. Donnerstag in Jg. 5 und 6) findet nachmittags ein breites AG-Angebot statt.

Individuelle Förderung

Der individuellen Förderung wird im § 1 des neugefassten Schulgesetzes eine bedeutende Rolle im Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule zugewiesen. Im Bildungsauftrag des Gymnasiums verstehen wir dies als Aufforderung, gerade auch die Potentiale und Stärken unserer Schülerinnen und Schüler zu fördern, was wegen der dazu notwendigen Differenzierung am besten in Klassen und auch Jahrgangsstufen übergreifenden Gruppen gelingen kann. Dazu ist im Rahmen der Stundentafel des G8 eigentlich wenig Gelegenheit vorgesehen, der Ganztag bietet jedoch Möglichkeiten dazu.

Allen Lernenden kommt die „schulische Lernzeit“ an den drei langen Tagen zugute, während derer die bisherigen „Hausaufgaben“ erledigt und sinnvolle Arbeitstechniken eingeübt werden können. Sie wird im Klassenverband angeboten, zusätzlich gibt es ein Silentium für Lernende mit großem Ruhebedürfnis und ein Angebot für Partnerarbeiten.

Selbstständigkeit beim Kompetenzerwerb

Das selbstorganisierte und eigenverantwortliche Arbeiten und Erarbeiten soll und muss in Hinblick auf nachhaltiges Lernen unbedingt gestärkt werden. Dazu wird ein auf den jeweiligen Ganztagsunterricht der Klasse abgestimmtes Aufgaben- und Übungskonzept erarbeitet. In den bereits angesprochenen „schulischen Lernzeiten“ wird es unter Anleitung umgesetzt.

Mittagsbetreuung

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 haben an den Langtagen ihre einstündige Mittagspause von 12:15 Uhr an, die Älteren ab 13:05 Uhr. Die drei Schwerpunkte der Mittagsbetreuung am Kopernikus Gymnasium der Stadt Niederkassel sind das gemeinsame Mittagessen, die pädagogische Freizeitgestaltung und die Lernzeit.

Pädagogische Freizeitgestaltung

Nach einem arbeitsbetonten Vormittag besteht bei vielen Jugendlichen ein vermehrtes Bedürfnis nach freier Kommunikation, ungestörtem Spiel und Bewegung. Den Schülerinnen und Schülern soll deshalb die Gelegenheit geboten werden, sich zu entspannen, allein oder mit anderen zu spielen, kreativ zu sein und soziales Verhalten zu üben. Die Schule bietet verschiedene, freiwillige Angebote in der Mittagspause an, wie z. B. Aufenthalt im Freien. Gern wird auch das neue Spielhaus besucht. Eine große Auswahl von Spiel- und Sportgeräten steht dort zur Verfügung, die ausgeliehen und auf dem Schulhof benutzt werden können. Bei schlechtem Wetter stehen die Gesellschaftsspiele im Mittelpunkt, bei Sonnenschein sind Gleichgewichtsübungen auf Pedalos besonders beliebt.

Lernzeit

Die Schülerinnen und Schüler bekommen in der Lernzeit Gelegenheit, ihre Aufgaben selbstständig und in ruhiger Atmosphäre zu erledigen. Die Lehrer geben gerne Hilfestellung bei Fragen und Unsicherheiten, allerdings verstehen sie sich nicht als Nachhilfe zum Aufholen fehlender oder verzögerter Lernschritte. Die Schüler sollen lernen selbstständig zu arbeiten.

Transparente Wochenarbeitspläne, die montags verteilt werden und die Aufgaben für die Woche enthalten, dienen als Steuerungselement hierzu.

Die „Schlaue Stunde“

In der „Schlauen Stunde“ - zur Zeit Dienstag, 6. Stunde – kombinieren wir ab der 7. Jahrgangsstufe Angebote der Begabungsförderung mit Angeboten der unterstützenden Förderung. Dafür haben Fachlehrer(innen) Selbstlernmaterialien erstellt, die auf eine Bearbeitung in ca. 6  Unterrichtsstunden – also auf 6 Wochen – ausgelegt sind. Ein(e) Fachlehrer(in) leitet das jeweilige Lernbüro und steht auch als Ansprechpartner zur Verfügung, wenn das selbstgesteuerte Lernen noch Probleme bereitet. Nach Abschluss eines solchen Moduls besteht die Möglichkeit, ein weiteres Modul im gleichen Fach anzugehen, das Fach zu wechseln oder ggf.  auch mit der Förderung auszusetzen. Die Angebote im Bereich der Begabungsförderung sind auf ein Halbjahr ausgelegt.

Im weiteren Ausbau ist geplant, die Jahrgangsstufen 8 und 9 so mit einzubeziehen, dass die „Schlaue Stunde“ bei ihnen zur gleichen Zeit angeboten wird. Dtes ermöglicht Jahrgangsstufen übergreifende Angebote in der Begabungsförderung und auch gemischte Gruppen in der Unterstützenden Förderung. Im Bereich der Unterstützenden Förderung wird so insbesondere auch die Chance geboten, erst später bemerkte Lerndefizite durch Rückgriff auf die eigentlich für jüngere Jahrgangsstufen erstellten Materialien auszugleichen. Eine so passgenau die Bedürfnisse im Bereich der Individuellen Förderung aufgreifendes Angebot, wie unsere Schule es mit diesem neu eingeführten System bereit stellt, ist mit traditionellen Formen (wie der Förderstunde im Klassenverband) nicht im Entferntesten zu realisieren. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung über die Klassenlehrer erforderlich: 

Anmeldeformular als Download

Überblick über die aktuell verfügbaren Selbstlernmodule als Download

Auszug aus einem Selbstlernmodul für das Fach Englisch als Download

 

AGs

Für die AGs wird  Unterrichtszeit in das Stundenraster eingeplant. Die Schule bietet verpflichtende Arbeitsgemeinschaften an, die den unterschiedlichen Begabungen und Neigungen von Schülerinnen und Schülern unseres Gymnasiums Rechnung tragen, die Fürderung ihrer Stärken ermöglichen und – soweit es gewünscht ist – auch eine Profilbildung ermöglichen. So bieten wir aktuell an:

im Bereich der Naturwissenschaften

in Jg. 5 eine AG „Kleine Forscher Biologie“, in 6 eine verschiedene Naturwissenschaften bündelnde AG „Professor Zweistein“ und in 7 die AG „Kettenreaktion“ mit dem Bezug zur Physik. Die „Mathe – Knobel – AG“ ist ein übergreifendes Angebot für 5 und 6.

im Bereich Sprachen

ein bilinguales Angebot mit Englisch

in Jg. 5 in Kombination mit Sport „Baskets, bases, lines, speed and many balls“, in Jg. 6 im „Drama Club“ mit Theater und in Jg. 7 „English around the globe – English Club for grade 7“

und außerdem die AG “Kreative Lesepiloten“, die Hörbücher erstellt

im musischen Bereich

ein musikalisches Angebot mit der Bläserklasse in 5 und 6 und der Möglichkeit zur Teilnahme an der Bigband oder dem Schulorchester in 7,

ein Theater – Angebot mit unterschiedlichen Schwerpunkten in allen drei Jahrgangsstufen,

und eine Kunstwerkstatt für 5+6.

 Je nach Wahlverhalten der Schüler(innen) und Angeboten der Schule gibt es noch weitere AGs, zur Zeit zum Beispiel in Jg. 7 die AG „Spuren suchen, Funde zeigen“, in der geschichtliche Themen in unterschiedlichste Präsentationsformen umgesetzt werden. Vorläufig ist  - mit Ausnahme des zweijährigen Bläserklassenangebots - eine einjährige Festlegung mit anschließendem Wechsel in ein anderes Angebot vorgesehen.

Am „Ahhh-Ge!“ - Abend im Frühsommer zeigen alle AGs den Eltern, Mitschülern und allen Interessierten die Ergebnisse ihrer Arbeit.