Allgemeine Informationen zur BOW 2017 für die Eltern

Ansprechpartner: Herr Heinz Wagner und Herr Sven Rosenboom, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂĽtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

(Alle notwendigen Downloads finden Sie hier und am Ende der Seite nochmals im Überblick.)

 

Rechtsgrundlagen:

Grundsätzliche Hinweise und Regelungen finden Sie in dem Erlass zur Berufs- und Studienorientierung vom 21.10.2010.

Kinder unter 15. Jahren dürfen nach dem § 5 JArbSchG i.V.m. § 7 JArbSchG und §§ 9 ff. JArbSchG im Schülerbetriebspraktikum beschäftigt werden.

 

Informationsschreiben des KGN an die Eltern:

Was ist der Sinn und die Aufgabe dieses Praktikums?

Was muss meine Tochter oder mein Sohn nun tun?

Weitere allgemeine Informationen zur BOW 2017 finden die Eltern unserer Schülerschaft hier.

 

Wenn Sie als Erziehungsberechtigter noch gegenüber dem KGN bestätigen müssen, dass Sie die allgemeinen Informationen über die BOW 2017 zur Kenntnis genommen haben, dann wählen Sie bitte einen der beiden Vordrucke.

  • Wenn Ihr Kind bereits Schüler/in des KGN ist, finden Sie den entsprechenden Vordruck als Download hier.
  • Wenn Sie Ihr Kind zum Schuljahr 2017/2018 am KGN anmelden, finden Sie den passenden Vordruck als Download hier.

 

Tipps, Musterbriefe, Bescheinigungen und Hilfestellungen für die Schülerinnen und Schüler

Bewerbung um einen Praktikumsplatz

Im Fach „Deutsch“ der Jahrgangsstufe 9 wird nach dem schulinternen Curriculum des KGN das Bewerbungsverfahren von der Stellungsanzeige bis hin zum Vorstellungsgespräch vorgestellt und es wird Gelegenheit geboten, sich praktisch zu erproben. In dieser Unterrichtssequenz wird in der Regel auch eine Bewerbungsmappe erstellt.

Zur Wiederholung, zusätzlichen Übung oder Vertiefung mag sinnvoll sein:

Schriftliche Bewerbung – wie geht das?

Was soll ich machen, wenn meine Praktikumsstelle eine schriftliche Bewerbung wünscht? Sie finden Tipps und Hilfestellungen in Bewerbungstutorials z.B. hier.

 

Geschafft – ich habe einen Praktikumsplatz

Wie kann meine Praktikumsstelle mir gegenüber dem KGN schriftlich verbindlich bestätigen, dass ich einen Praktikumsplatz bekommen werde?

Ein Beispiel der verbindlichen Zusage durch den Betrieb finden Sie hier.

Ggf. empfiehlt es sich zusätzlich einen Praktikumsvertrag abzuschließen; ein Muster dieses Vertrages finden Sie hier.

 

Meldungen im Krankheitsfall

Wie muss ich mich verhalten, wenn ich während des Praktikums krank werde?

Sollten Sie während der Praktikumszeit krank werden und nicht an Ihrer Praktikumsstelle erscheinen können, dann informieren Sie unverzüglich sowohl Ihren Praktikumsbetrieb als auch gleichzeitig das Sekretariat des KGN bzw. die Sie betreuende Lehrperson. Es empfiehlt sich bei einer krankheitsbedingten Fehlzeit ab dem dritten Tag ein ärztliches Attest sowohl der Praktikumsstelle als auch dem KGN (als Kopie) vorzulegen.

 

Geld und Bezahlung

Habe ich Anspruch auf einen „Lohn“?

Nein! Während oder für das Praktikum erhält man kein Geld, weil man keinen Anspruch auf eine Vergütung hat.

 

Form, Aufbau und Inhalt eines Praktikumsberichtes

Auf welche Art und Weise und in welcher Intensität muss das Praktikum in einem Praktikumsbericht dokumentiert werden?

Die allgemeinen Anforderungen des Praktikumsberichtes, den Sie schreiben müssen, finden Sie in einer Übersicht hier.

Wie beurteile ich mein Arbeits- und Sozialverhalten? Wie beurteilt mein Praktikumsbetrieb mein Arbeits- und Sozialverhalten? Download hier.

Wenn Sie Ihre Eigenwahrnehmung vergleichen wollen mit der (Fremd-) Wahrnehmung Ihres Praktikumsbetriebes, dann finden Sie die passenden Unterlagen als Download hier.

 

Praktikumsbescheinigungen

Ihr Praktikumsbetrieb sollte Ihnen eine Praktikumsbescheinigung ausstellen. Vielleicht können Sie sie bei Ihrer weiteren beruflichen Laufbahnplanung noch einmal sinnvoll einsetzen.

Auf welche Art und Weise sollte die Praktikumsstelle mir mein Praktikum schriftlich bescheinigen?

Ein Muster einer Praktikumsbescheinigung finden Sie hier. [ verlinken mit Muster einer Praktikumsbescheinigung (WHKT)

 

Wie erscheint das Praktikum auf meinem Zeugnis?

Das KGN bescheinigt Ihnen die Teilnahme an den BOW 2017 und die Qualität Ihres Praktikumsberichtes auf dem Versetzungszeugnis der Jahrgangsstufe 10.

 

Fahrtkosten

Bekomme ich Fahrtkosten, die mir wegen des Praktikums entstehen, erstattet?

Allgemeine Informationen zu den Fahrtkosten finden Sie > hier.

Den Antrag zur Fahrtkostenerstattung finden Sie als Download hier.

 

Die wichtigsten gesetzlichen und versicherungsrechtlichen Regelungen für die BOW im Überblick

 

Wie bin ich rechtlich abgesichert?

Das Praktikum ist eine Schulveranstaltung. Während des Praktikums bleiben die Jugendlichen Schülerinnen und Schüler ihrer Schule. Sie sind nicht Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Praktikumsbetriebs und erhalten keine Vergütung. Sie unterliegen in dieser Zeit dem Weisungsrecht des Betriebspersonals. Die Einhaltung der für den einzelnen Praktikumsbetrieb geltenden Vorschriften zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz sowie des Jugendarbeitsschutzgesetzes obliegt dem jeweiligen Betrieb. Bei Praktika außerhalb der EU muss der Praktikumsbetrieb schriftlich versichern, dass er die gängigen nationalen Standards des Gesundheits- und Arbeitsschutzes erfüllt. Der Betrieb legt fest, in welchen Betriebsbereichen die Praktikantinnen und Praktikanten nicht tätig werden dürfen. Soweit aus gesetzlichen Gründen erforderlich, sind dem Betrieb die Bescheinigung(en) über die Belehrung(en) nach dem Infektionsschutzgesetz vorzulegen. In Zweifelsfällen erteilen die Gesundheitsämter Auskunft. Zu Fragen des Arbeitsschutzes erteilt die Schulaufsicht Auskunft. Kosten für gesetzlich vorgeschriebene Belehrung(en) nach dem Infektionsschutzgesetz trägt bei Schulen in öffentlicher Trägerschaft der Schulträger. Die Schulaufsicht unterstützt die Vorbereitung und Durchführung von Betriebspraktika durch Merkblätter zum Arbeitsschutz, die den Schulen über die Beiräte Schule und Beruf zur Verfügung gestellt werden. Als Schulveranstaltungen unterliegen Schülerbetriebspraktika im In- und Ausland der gesetzlichen Unfallversicherung. Falls eine Haftpflichtversicherung erforderlich ist, trägt der Schulträger die Kosten. Bei Auslandsaufenthalten wird der Abschluss eines Privatversicherungspaketes durch die Eltern empfohlen.

(Runderlass des Ministeriums für Schule und Weiterbildung vom 21.10.2010 (Amtsblatt NRW S. 576)

 

Was passiert, wenn etwas passiert?

Ein Praktikant ist durch die gesetzliche Unfallversicherung geschützt. Während dieser Zeit genießt er deshalb auch weiterhin über die Unfallversicherung der Schule bzw. der Stadt Niederkassel als Schulträger einen Versicherungsschutz.

Für Sie bzw. Ihre Eltern ergeben sich daraus aber auch Pflichten, die zu beachten sind:

Es sind die gleichen Regeln zu beachten wie beim Schulbesuch, z.B. muss der direkte Weg zwischen Wohnung und Praktikumsstelle gewählt werden, und man darf sich nicht während der Arbeitszeit unerlaubt von der Praktikumsstelle entfernen.

Über jeden Unfall – sei es auf dem Weg zur oder von der Praktikumsstelle oder im Praktikumsbetrieb – muss unverzüglich das KGN informiert werden. Für Unfälle beim Betriebspraktikum gilt also das gleiche Verfahren wie bei den anderen Schulunfällen (Unfallmeldung!).

Wenn Sie Ihr Praktikum im Ausland absolvieren, gelten besondere Regelungen. Weitere wichtige Informationen finden Sie hier.

Es empfiehlt sich, vor einem Praktikum im Ausland sich zu vergewissern, welche Bestimmungen aktuell zu beachten sind.

 

Weitere rechtliche Bestimmungen zur Berufs- und Studienorientierung im Rahmen eines Praktikums:

 

Hier finden Sie die wichtigsten Downloads noch einmal in einer Übersicht:

 

 

Wir freuen uns über Ihre Hinweise zur Verbesserung unserer Arbeit. Sie erreichen uns über das Sekretariat des KGN oder senden Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂĽtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.